Upcycling-Deluxe: Neue alte Sofas für 14 €

Upcycling Polstermöbel

Maria von Widerstandistzweckmaessig macht eine Linkparty zum Thema  „fix it – reparieren ist nachhaltig“.

Hierbei darf meine sommerliche Sofa-Aktion – die ihr aufgrund der ausgedehnten Blogpause leider verpasst habt – doch nicht fehlen!

Also wird jetzt nachgeliefert:

Ich liebe unsere Sofas! Sie sind kuschelig, hell und gemütlich… na ja, sie waren es… Mittlerweile kommen sie grau und eher speckig daher. Igitt, Wohlfühlfaktor = null!

Und jetzt? Sperrmüll und die selben noch einmal kaufen? No WAY!!

Mit den Jahren der intensiven Nutzung haben die hellen Alcantara Bezüge unserer Sofas ganz schön gelitten. Dabei waren noch nicht einmal Flecken das große Problem, sondern der Staub, der seinen grauen Schleier auf mein heiß geliebtes Cremeweiß gelegt hat.

Erste Putzteufelmaßnahme: Polsterreiniger kaufen!

Ich habe es mit Schaumreiniger versucht, aber Fehlanzeige! Der leichte Grauschleier   ergab nun helle und dunkle Flecken, während der Rest der “Masse” sich gleichmäßig im ehemals weichen Alcantara verschmierte. Bäh!

Zweite Putzteufelmaßnahme: noch einmal Polsterreiniger kaufen!

Hausfrau wie ich nicht bin, habe ich einfach noch mehr von dem Schaum aufgetragen, eingerieben und geschrubbt… irgendwie muss der Dreckschleier ja weg gehen. Das Ergebnis: größere helle Flecken, leichte Sprenkel und eine einheitliche leicht speckige Sitzfläche.

Dritte Nicht-Putzteufelmaßnahme: Ratlosigkeit

Wenn die Sofas sich nicht reinigen lassen, dann müssen wir halt neue kaufen. Aber, ich mag sie und ich möchte genau die selben wieder haben!

Irgendwie passte mir der Neukaufgedanke überhaupt nicht in den Kram. Das lag nicht am Geld, sondern an der Verschwendung.
Es kann doch nicht sein, dass man zwei Sofas und ein Sitzbänkchen wegschmeißen muss, obwohl es einem noch gefällt!

Geistesblitz im Baumarkt

Nach 2-monatiger Stagnation im Sofaprojekt (es war Sommer, also machten wir einfach einen großen Bogen um die ekligen Dinger ;-) ) überkam mich an der Kasse unseres Baumarkt – zugegeben inspiriert durch entsprechende Werbeflyer  - eine wahre Erleuchtung: ein professionelles Gerät zur Polsterreinigung leihen

Diese Reinigungssauger arbeiten mit Wasser und Reinigungsmittel. Während eine Düse frisches Wasser mit Hochdruck auf das Möbelstück spritzt, wird das dreckige Wasser umgehend abgesaugt. So durchnässt das Polster nicht und trocknet auch einigermaßen schnell.

Kostenfaktor: 14€ Leihgebühr für 24 Stunden! Plus das Reinigungsmittel

Ich habe das Reinigungsmittel vom Verleih gekauft. Allerdings hätte man auch jedes andere sofataugliche Mittel verwenden können. Dem Sauger ist das egal.

WOW! 14 Euro, ich habe immer gedacht, das Leihen von Geräten wäre extrem teuer! Und dann für 24 Stunden, da kann man ja noch alles mögliche reinigen… Teppiche und sogar Autositze!
Also, was gibt’s zu verlieren?? Wenn das Sofa nach der Reinigung hinüber wäre, wäre doch auch nur die Sperrmüllalternative in Kraft getreten.

Letzte  - erfolgreiche – Putzteufelmaßnahme:

  • Reinigungssauger beim Baumarkt ausleihen – 14 €, ich kann´s immer noch nicht fassen
  • Sofas auf die Terrasse schleppen (Laminat und Wasser vertragen sich ja bekanntlich nicht gut! ;-) )
  • alle Möbel munter absaugen
  • den heißen Sommer als Trockner ausnutzen

Vollà! Abends stehen saubere, weiche und duftende Sofas in unserem Wohnzimmer!!

Es fühlt sich so gut an, diese nachhaltige und günstige Lösung gefunden zu haben und sich gleichzeitig wieder gemütlich in die gut riechenden Sofas kuscheln zu können!

Ich hoffe, diese Upcycling-Maßnahme inspiriert auch Dich öfter mal ans Leihen von Geräten zu denken, um einem alten Möbelstück wieder neuen Glanz zu verleihen. ;-)

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Maria

    Hallo Emi!

    Ich bin begeistert! Das ist wirklich eine tolle Rettungsaktion für Deine Sofas und ich bewundere Deinen Geduld, dass Du nicht aufgegeben hast!

    Vielen herzlichen Dank fürs Verlinken zu “fix it” – das ist wirklich ein sehr guter Tipp! Wegwerfen wäre wirklich Schade gewesen.

    Finde ich toll, dass es mit dem professionellen Gerät dann doch geklappt hat. Zeigt wieder einmal – wenn dann richtig!

    lg
    Maria

    Antworten
    1. Emi Artikelautor

      Hallo Maria,

      es ist wirklich seltsam, dass man nicht generell viel früher daran denkt, professionelle Geräte zu leihen. So viele Dinge, die vermeintlich für die Ewigkeit verdreckt sind, lassen sich so effektiv und einfach wieder “upcyclen”.

      Aber leider ist es ja in unserer Gesellschaft eher verankert “einfach” Dinge wegzuwerfen und sich etwas Neues anzuschaffen…

      LG Emi

      Antworten
    1. Emi Artikelautor

      Hallo Ute,

      stimmt, neu polstern wäre auch wirklich noch eine Alternative!
      Mal schauen, vielleicht kommt das wirklich noch in Betracht, wenn das professionelle Reinigen nicht mehr hilft oder die Sofas durchgesessen sind.

      LG Emi

      Antworten
  2. Aurelia

    Super!
    So spart man sich doch das wegwerfen von noch intakten Möbeln :-)
    und nur wegen speckig wäre das doch echt pure Verschwendung.
    Für Leute die keinen Platz haben die Sofas nach draußen zu schleppen kann ich noch
    empfehlen sich vor Ort nach Firmen umzusehen die Polsterreinigung anbieten.
    Hier bei uns gibt es eine die ist alteingesessen und machen auch einen tollen Job.
    Kosten liegen dann zwar höher als bei einem Gerät zu leihen aber weit unter dem
    was eine neue Garnitur kosten würde :-)
    LG Aurelia

    Antworten
    1. Emi Artikelautor

      Huhu Aurelia,

      Deine Idee mit der Firma ist auch ne gute Alternative!
      Manchmal ist man wirklich total beschränkt in seinem Lösungshorizont… und als einfachste Lösung präsentiert sich oftmals das plumpe NEUKAUFEN, so tief sitzt der Konsum. :-(

      Bei Fliesen könnte man den Sauger übrigens auch super im Innenbereich anwenden, da er ja eigentlich nicht tropft. Aber ich bin manchmal ein wenig schusselig und hab beim Betätigen der Düse einfach drauf los gespritzt, so dass sich ein paar kleine Pfützen gebildet haben. Na ja, gut dass Jack mich so gut kennt und darauf bestanden hat, die Sofas rauszuschleppen. ;-)

      LG Emi

      Antworten
  3. Pingback: Lesefutter die Siebte – wenig reicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


sieben − 3 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>